#

Unsere Produzenten

Schweizer Päckli arbeitet mit regionalen Kleinunternehmen zusammen, welche spezielle Produkte in Einklang mit der Natur produzieren. Viele unserer Produzenten sind Familienbetriebe und stark in der jeweiligen Region verwurzelt. Traditionelle Betriebe gehören genauso zu unseren Lieferanten wie junge, innovative Betriebe. Gemeinsam sind die wunderbaren Rohstoffe, die tatkräftige Arbeit und die Liebe zum Detail mit welcher die Schweizer Päckli Spezialitäten hergestellt werden.

Appenzeller Päckli Produzenten

Unsere Appenzeller Lieferanten sind durch und durch Familienbetriebe. Mit Stolz erzählen sie von vererbten Rezepten für ihre Spezialitäten und freuen sich über Generationen hinweg, wenn ihre kulinarischen Leckerbissen wie Appenzeller Biber, Berewegge, Pantli, Mostbröckli oder der Huus-Chäs immer beliebter und bekannter werden auch ausserhalb des schönen Appenzellerlands. Hol auch dir ein kulinarisches Stück Appenzell!

#

Café-Confiserie Laimbacher

# Video ansehen
#

Café-Confiserie Laimbacher

Die Café-Confiserie Laimbacher ist die älteste Zuckerbäckerei im wunderschönen Appenzell. Unser Lieferant Reto Laimbacher führt die Confiserie und das dazugehörige Café in der zweiten Generation. Neben dem Hauptgeschäft, idyllisch am Ufer der Sitter gelegen, eröffnete der Familienbetrieb in der Appenzeller Hauptgasse noch einen zweiten Verkaufsladen. Mittlerweile arbeiten neben Reto auch seine Frau Bernadette, zwei Verkäuferinnen und vier Angestellte in der Backstube, zwei davon sind Lehrlinge, für die traditionsreiche Zuckerbäckerei. Der emsige Appenzeller schafft den Spagat zwischen traditionellen Appenzeller Spezialitäten auf der einen und neuen kreativen Köstlichkeiten auf der anderen Seite bravourös. So liefert die Laimbacher Zuckerbäckerei Klassiker wie der original Appenzeller Biber, Berewegge oder Landsgmendchrempfli für das Appenzeller Päckli. Sein eigenes Lieblingsprodukt ist der Berewegge, welchen er in dünn geschnittenen Scheiben zu Süssem oder auch Salzigem gerne nach Feierabend geniesst.

#

Sutter Käse AG

#
#

Sutter Käse AG

Die Geschichte unseres Käselieferanten ist die Geschichte einer Familie, welche eine Gelegenheit kurzentschlossen beim Schopf packte. Mit 45 Jahren war Thomas Sutter offen für eine neue Herausforderung. Als der gelernte Konditor-Confiseur hörte, dass der Käsekeller zu verkaufen war, interessierte er sich spontan dafür. Keine drei Monate später waren Thomas und seine Frau Priska stolze Eigentümer des Käsekellers in Brülisau, in welchem die Käselaibe gepflegt und gelagert werden. Mittlerweile sind auch die beiden Söhne Adrian und Sandro in den Betrieb eingestiegen und führen zusammen den ebenfalls hinzugekommen Verkaufsladen an der Marktgasse in Appenzell. Die Zusammenarbeit in der Familie ist denn auch etwas, was Thomas an seiner täglichen Arbeit besonders gut gefällt. Die Lieblingsprodukte des sympathischen Appenzellers sind der Hus Chäs im mittleren und rezenten Reifegrad und der viertelfette Hus Chäs räss.

#

Metzgerei Fässler

# Video ansehen
#

Metzgerei Fässler

Die Fleisch- und Wurstspezialitäten liefert uns die Appenzeller Fleisch und Feinkost AG, ein Appenzeller Betrieb durch und durch. Für Philip Fässler, Chef des Familienunternehmens, ist die regionale Wertschöpfung zentral. Diese geht von der Zusammenarbeit mit den lokalen Bauern, welche die Tiere liefern, über die gesamte Produktion bis hin zum Kundenkontakt im Verkaufsladen. Sämtliches Fleisch stammt aus dem Appenzellerland und ist mit dem Culinarium Label zertifiziert. Während andere spezialisieren, setzt er auf ein Gesamtkonzept aus einer Hand. So kann er Qualität, Nachhaltigkeit und Rückverfolgbarkeit über den ganzen Wertschöpfungsprozess garantieren. Philip ist stolz auf das alte Metzgerhandwerk, das für ihn zur Kultur und zum guten Leben des Menschen einfach dazu gehört.

0/0

Davoser Päckli Produzenten

Die Herstellung der Bündner Spezialitäten findet in der Region Davos Klosters in den majestätischen Bergen statt. Davos und Klosters sind durch das schöne Parsenngebiet verbunden. Umgeben von Weissfluh und Gotschnagrat werden mit den besten Rohstoffen nach überlieferten und teils selbst kreierten Rezepten die Davoser Spezialitäten hergestellt. Ein Stück Davoser Bergwelt mit jedem Biss!

#

Fleischzentrum Davos Klosters

#
#

Fleischzentrum Davos Klosters

Das Fleisch für die Davoser Päckli stammt aus dem Fleischzentrum Klosters, welches vom jungen Metzger Samuel Helbling geleitet wird. Das Fleischzentrum liegt idyllisch im Grünen, etwas unterhalb des Dorfes Klosters nahe beim Zusammenfluss von Landquart und Schlappinbach. Samuel, zwei weitere Metzger und ein Lehrling, schlachten, verarbeiten und veredeln Rind- und Schaffleisch, das ausschliesslich von Tieren aus der Region stammt. Samuel ist stolz darauf, dass sie wirklich das gesamte Fleisch verarbeiten. Ausserdem legt er grossen Wert auf einen respektvollen Umgang mit den Tieren bzw. dem Fleisch und hat höchste Qualitätsansprüche. Als Juwel seiner Metzgerei bezeichnet er den mit Arvenholz ausgekleideten Trocknungsraum. Dort reifen die Bündner Spezialitäten ganz langsam. Samuel und sein Team haben alle Rezepte selbst zusammengestellt und verfeinert. Anregungen dafür haben sie aus alten Metzgerbüchern erhalten. Sein persönlicher Favorit ist der geräuchte Salsiz. „Mit einem Glas Rotwein und einem tollen Bergkäse kann mich der Salsiz an einem Feierabend auf eine Alp beamen.“

#

milk & more

#
#

milk & more

Die Geschichte unserer Lieferantin milk & more ist die Geschichte von zwei befreundeten, unglaublich tatkräftigen Bäuerinnen aus der Umgebung von Davos. Susanne Rüesch und Dolores Ambühl haben 2011 gemeinsam den Laden an der Talstrasse in Davos Platz eröffnet. Ihr Herzblut und ihre Kreativität spürt und sieht man, sobald man den Laden unweit des Davoser Eishockeystadions betritt. Die beiden Freundinnen kennen sich mit der gesamten Wertschöpfung ihrer Produkte aus. So leben auf ihren Höfen Kühe und Hühner, welche wiederum die Rohstoffe für viele Produkte liefern, die Dolores und Susanne verkaufen. Zahlreiche der im Davoser Päckli enthaltenen Köstlichkeiten stellen die beiden Frauen auch selber her. Sie verfügen sowohl im Laden als auch auf ihren Höfen über Produktionsräume, in denen sie Spezialitäten wie die Nusstorte oder Röteli herstellen können. Susanne geniesst am liebsten eines der Totenbeinli, Dolores gönnt sich zwischendurch gerne ein Stück des Huusbirabrots. Allesamt handgefertigte Naturprodukte, die ihren Namen verdienen.

#

Bäckerei-Konditorei-Café Weber AG

#
#

Bäckerei-Konditorei-Café Weber AG

Die Bäckerei-Konditorei Weber am nördlichen Dorfeingang von Davos ist ein Familienbetrieb, in dem zurzeit die 4. Generation tätig ist. Bereits seit 1903 gehört das Unternehmen der Familie Weber. Die Bäckerei ist gemeinsam mit dem Tourismus in Davos Stück für Stück gewachsen. Das rosarote Gebäude am Fusse der bekannten Parsenn Bahn verfügt seit längerem auch über ein Café und Restaurantbetrieb, den so manchen Sportler und Ausflügler auf dem Weg zum Parsenn gestärkt hat. Der Betrieb ist eine echte Familienangelegenheit, so wurde auch das Rezept für unser nahrhaftes Odenwälder Sauerbrot über Generationen weitergereicht.

0/0

Haslitaler Päckli Produzenten

Freude schenken – das tut man mit einem Haslitaler Päckli. Unsere drei Familienbetriebe liefern kulinarische Berner Oberländer Spezialitäten wie Meringues, Haslikuchen, cremige und würzige Käsesorten sowie Rohschinken und verschiedene Würste für die Haslitaler Päckli. Umgeben von Aareschlucht, Reichenbachfälle und Hasliberg stellen sie nach traditionellen Rezepten die Haslitaler Spezialtäten her.

#

Frutal Versandbäckerei

# Video ansehen
#

Frutal Versandbäckerei

Luftig leicht, in verspielter Form und wunderbar süss, so sind die Meringues aus der Frutal Versandbäckerei. Mitten im Dorf Meiringen stehen der Verkaufsladen und das Tea Room der Bäckerei und der Familie Frutiger, welche sich auf die Herstellung von Meringues spezialisiert hat. Steff und seine Frau Erika Frutiger stecken ihr ganzes Herzblut in ihre Bäckerei. Neue Ideen versucht er umzusetzen, tüftelt und probiert bis er eine Rezeptur gefunden hat, welche seinen hohen Ansprüchen genügt. 1974 eröffnete Steffs Vater zusammen mit seiner Frau die Bäckerei. Heute hat Steff über 30 Mitarbeitende und verschickt die bekannten Meringues weit über das Haslital hinaus in die ganze Welt. Die kleinste Form der Meringues, die sogenannten Baby Meringues, sind denn auch Steffs Lieblingsprodukt. Mit der grössten Meringues der Welt hat die Familie Frutiger es 1986 ins Guinness Buch der Rekorde geschafft. Rohstoffe wie Rahm, Butter und Milch bezieht die Frutal Versandbäckerei von der Molkerei Meiringen, welche ebenfalls zu unseren Lieferanten gehört.

#

Molki Meiringen

# Video ansehen
#

Molki Meiringen

Die Molkerei, welche von allen liebevoll Molki genannt wird, wurde 1990 von Benno Tschümperlin und seiner Frau Lisbeth übernommen. Zusammen mit einem Team von 20 Mitarbeitenden stellen sie zahlreiche Milchprodukte her. Benno liegt dieses Team sehr am Herzen, ein kameradschaftliches Miteinander ist ihm besonders wichtig. Die Molki wird von 33 Bauern mit Milch aus dem Haslital beliefert. Eine möglichst natürliche und frische Verarbeitung ist das Markenzeichen der Molki. Aus der Haslitaler Milch entstehen so 200 verschiedene Produkte. Viele davon sind Eigenkreationen von Benno und seinem langjährigen Fabrikationschef. Zu den Spezialitäten der Molki zählen unter anderem die Käsesorten und Saucen, welche im Haslitaler Päckli enthalten sind, aber auch zahlreiche Glacesorten. Bennos Lieblingsprodukt ist die Haussauce, welche er als Gemüsedipp oder zu Fisch oder Fleisch geniesst. Auf die vielfältige Einsetzbarkeit der Haus-Sauce ist er besonders stolz. Auch zum Dinkelbrot aus der Bäckerei Frutal passt sie hervorragend.

#

Metzgerei Abplanalp

#
#

Metzgerei Abplanalp

Ein qualitätsbewusster Familienbetrieb ist unser Lieferant für die Fleischspezialitäten im Haslitaler Päckli, die Metzgerei Abplanalp. Die Metzgereitradition der Familie Abplanalp lässt sich über mehr als 100 Jahre zurückverfolgen. Die Produktionsanlagen und die kleine Schlachterei befinden sich in Innertkirchen, der Verkaufsladen in Meiringen. Heute wird einerseits das Handwerk liebevoll gepflegt und andererseits die moderne und effiziente Verwertung einheimischer Rohstoffe gefördert. Der Hauptanteil des verwendeten Fleisches stammt aus der Region Berner Oberland. Jene Tiere, welche im Haslital und Umgebung aufwachsen, werden mit kurzen Transportwegen direkt in Innertkirchen verarbeitet. Daraus werden neben dem Lieblingsstück von Metzgermeister Ernst Abplanalp, der Gumpesel-Wurst, auch viele weitere feine Produkte hergestellt. Bei unserer Lieferantin gehen Tradition und Innovation einher. So werden althergebrachte Rezepte saisonal zu neuem Leben erweckt und innovative Produkte entwickelt. Qualität und Nachhaltigkeit sind dabei oberstes Gebot.

0/0

Walliser Päckli Produzenten

Die bezaubernde und urchige Gemeinde Reckingen ist Standort der Metzgerei und der Bäckerei. Nur eine Flussschleife flussabwärts der Rhone entlang ist unsere Käserei im Nachbardorf Gluringen beheimatet. Umgeben von den typischen Walliser Stadeln werden mit den besten Rohstoffen nach traditionellen Rezepten und mit Liebe zum Detail unsere Walliser Spezialitäten hergestellt. Geniesse ein Stück Walliser Bergwelt bei dir zuhause!

#

Metzgerei Eggs

#
#

Metzgerei Eggs

Die Produkte von unserem Metzgermeister Beat Eggs sind weit über die Talschaft hinaus bekannt. Am Dorfeingang von Reckingen steht die Metzgerei Eggs, welche Beat von seinem Vater übernommen hat. Alle Arbeitsschritte, vom Metzgen bis zum Verkauf, werden dort ausgeführt. Nicht weiter als 30 Minuten Fahrzeit mit dem Traktor darf eine Kuh herkommen. Gibt es zu wenige Kühe, so kauft Beat Fleisch aus dem nahen Berner Oberland dazu. Von dort stammt auch seine Lieblingsrasse, die Simmentaler Kuh. Produziert wird nach neusten technologischen Standards, die Rezepte jedoch sind der Walliser Tradition verpflichtet. Besonders stolz ist Beat auf die vielen Auszeichnungen, welche seine verschiedenen Würste bekamen. Dass unser Metzgermeister sein Handwerk perfekt versteht, zeigen die vielen Goldmedaillen, welche seine selbstkreierten Würste gewonnen haben. Beat selbst mag am liebsten ein Stück luftgetrockneter Speck. Freue dich auf die Walliser Spezialitäten aus dem Hause Eggs, welche du in unseren Walliser Päckli erhältst!

#

Bio Bergkäserei Goms

#
#

Bio Bergkäserei Goms

Die Bio Bergkäserei Goms wurde 2001 von elf mutigen Bauern gegründet, als die bisherige Käserei Konkurs ging. Die Bauern entschieden sich konsequent auf Bio zu setzen und schlossen sich zu einer Genossenschaft zusammen. Seither wird aus frischer Bio-Suisse Knospenmilch in alter handwerklicher Tradition Bergkäse hergestellt. Die Milch wird direkt bei den Bauern auf den elf verschiedenen Bauerhöfen im ganzen Goms abgeholt. Am nächsten Tag beginnt der Verarbeitungsprozess in Gluringen, wo die Bio-Käserei eingebettet zwischen dem Rottä und dem Finsteraarhorn liegt. Die Milch wird in zahlreichen Schritten zu Käse verarbeitet. Der Käse wird nach dem Salzbad für mehrere Monate im Keller zur Reifung gelagert. Die Käselaibe werden dort täglich von Hand gedreht und eingerieben. Diese aufwendige Handarbeit trägt dazu bei, dass der Käse sein volles Aroma entwickelt. Einige Käse werden sogar über ein Jahr gelagert, bis sie die perfekte Reife erlangen und vollmundig schmecken. Die Bio Bergkäserei Goms produziert mittlerweile bis zu 88 Tonnen Käse pro Jahr. Das im Tal anfänglich skeptisch beäugte Projekt entwickelte sich zu einer wahren Erfolgsgeschichte! Naturnahe Produktion und traditionelles Handwerk passen hier perfekt zusammen.

#

Bäckerei Simeon

#
#

Bäckerei Simeon

Die Bäckerei-Konditorei Simeon ist ein Familienbetrieb und liegt unübersehbar am Dorfeingang von Reckingen. Genauso wie sein Nachbar, die Metzgerei Eggs, liefert er Walliser Spezialtäten für die Walliser Päckli. Die Backwaren von Christoph Simeon sind im ganzen Goms bekannt. Klein, aber fein ist das Motto der Bäckerei. Mit besten Zutaten werden nach traditionellen Rezepten Köstlichkeiten hergestellt. Damit diese nicht in Vergessenheit geraten, bildet Christoph drei Lehrlinge aus. Früher gab es in jedem Dorf ein Backhaus mit einem Gemeinschaftsbackofen für alle Dorfbewohner. Dort wurde zwei oder drei Mal pro Jahr eine grosse Menge an lang haltbarem Roggenbrot hergestellt. Christoph nahm diese Tradition wieder auf und bäckt je nach Gelegenheiten ab und zu im alten Bachhüs im Herzen von Reckingen. Das Mehl bezieht unser Bäckermeister von der Rhonemühle AG in Naters. Da sein Roggenbrot AOC zertifiziert ist, müssen alle Zutaten aus dem Wallis stammen. Dank den vielen Sonnenstunden gedeiht der Roggen hier besonders gut und verleiht dem Brot seinen charakteristischen Geschmack. Das Roggenbrot ist deshalb auch Christophs Favorit aus der Backstube.

0/0
#